Schachfreunde Bad Grönenbach
 

Hallo Schachfreunde


Am Freitag

fällt das Training aus. Ab 20.00 Uhr findet der offene Spielabend statt.

PS, 22.06.2017


Spielerversammlung

Liebe Schachfreunde,


hiermit lade ich alle Spieler der Schachfreunde Bad Grönenbach zu unserer Spielerversammlung am 14. Juli 2017 um 20.00 Uhr in unserem Spiellokal ein. Die Spielerversammlung wird von Alfred Schmidt geführt, da ich nicht teilnehmen kann.

Tagesordnungspunkte:


1. Begrüßung
2. Bericht des 2. Vorsitzenden und Siegerehrungen
3. Wahl des Schiedsgerichts
4. Mannschaftsaufstellungen für die kommende Saison
5. Wünsche und Anträge

Ich bitte um vollzähliges Erscheinen. Ich möchte Euch bitten mir Eure Wünsche (z.B. Mannschaftsaufstellung, neue Turniere) und Anmeldung für die Turniere (Vereinsmeisterschaft, Pokal) bis zum 7. Juli zukommen zu lassen.

Viele Grüße
Peter Schiegg

PS, 11.06.2017


Relegationsspiele

Die Relegationsspiele um die Teilnahme in der Meistergruppe 2017/2018 finden am 30. Juni mit folgenden Paarungen statt:

Beqir Gashi - Johanna Bermann
Stefan Wibel - Thomas Schiegg

PS, 11.06.2017


Vier Schachfreunde machen Leutasch unsicher!

Auch dieses Jahr sendeten die Schachfreunde eine Delegation in das weit entfernte Leutasch in Österreich. Nach einer kräftezerrenden Anreise stärkten sich Robert, Stefan, Andi und Peter mit den neuen Gerichten Pizza und Schnitzel. Nach der Stärkung ging es in die Pension Bettina, um die Aufstellung für das Turnier mit Spielern von Weltformat, am folgenden Tag auszuspielen. Irgendwie wollte keiner so richtig dieses Blitzturnier gewinnen, sodass mehr oder weniger zufällig Peter das Spitzenbrett eroberte:

Blitzrunde Freitag Abend (Mannschafsaufstellung):

1. Peter Schiegg 4,5 Punkte
2. Stefan Wibel 3,5 Punkte
3. Andreas Wilhelm 2 Punkte
4. Robert Walz 2 Punkte

Robert´s Blitzkünste müssen nicht näher beschrieben werden ;-). Er ist eben ein Spieler, dem die Kunst des Schachs und die Stellung wichtiger sind als das Ergebnis. Andi, eigentlich ein Blitzer, wurde von Stefan und Peter in jeder Partie überrollt ;-)! Ob das wohl am übermäßigen Konsum alkoholischer Getränke lag? Stefan´s Schutzengel musste an dem Abend Überstunden machen. Mit Dame und zahlreichen Figuren im Hintertreffen mogelte er sich zum Remis gegen Peter. Über die zweite Partie will die Redaktion nicht berichten!

Am nächsten Tag machten "Die Vier" eine Wanderung um den Leutascher See und griffen dann am Nachmittag in das Turnier ein. Die Ziele für die Spieler wurden ebenfalls festgelegt. So sollte Robert 100%, Andi 75%, Stefan 50% und Peter 25% der Punkte holen, um dann am nächsten Tag zu den Favoriten zu gehören.
Robert erwischte einen rabenschwarzen Tag. Er gewann zwar die erste Partie, musste dann aber 6 Niederlagen in Folge einstecken. In, zum Teil, haushoch gewonnen Stellungen war die Zeit nie Roberts Freund. Erst gegen Ende hin konnte er seine Quote (4 aus 12) noch aufbessern.
Andreas legte los wie die Feuerwehr, als ob er seine Schmach vom Vorabend vergessen machen wollte und startete mit 4 aus 4! Danach lief es etwas durchwachsen und zum Schluss holte er 7,5 Punkte aus 12 möglichen. Stefan wusste gar nicht wo das zweite Brett war ;-) Seine Mannschaftskollegen mussten ihn zum Brett führen und erklären, dass er Brett 2 spielt ;-). Stefan startete mit 3 Niederlagen, fing sich allerdings danach und sammelte noch kräftig Punkte ein. Am Ende holte er 5 aus 12 möglichen! Peter startete gut, ließ dann stark nach, um dann nochmal zum Endspurt anzusetzen. Mit 3 aus 12 Punkten war die Ausbeute überschaubar, aber das Ziel 25% wurde erreicht!

Mit 19,5 Brettpunkten waren wir sicher für die C-Gruppe am darauffolgenden Tag qualifiziert.
Mit den Schachfreunden aus Ichenhausen ließen wir den Abend ausklingen, schauten das Champions League Finale und blitzen noch bis tief in die Nacht.

Am nächsten Morgen ging es direkt zum Spiellokal und Robert erwischte einen hervorragenden Start. Mit 4 aus 4 konnte er und Andi (3,5 aus 4) die schwache Besetzung auf Brett 1 (1 aus 4) und zwei (0 aus 4) einigermaßen ausgleichen. Es ging durchwachsen weiter, nur Brett eins spielte konstant - konstant schlecht. Peter hatte sich 5 Niederlagen in Folge eingehandelt und war nah dran unerlaubte Substanzen zur Hilfe zu ziehen. ;-) Stefan fing sich und punktete in regelmäßigen Abständen [Anmerkung der Redaktion: alle 100 Spiele ein Punkt ist auch regelmäßig]. Andi, der hervorragend gestartet war, schaute sich das Spiel von Peter an und beschloss es ihm gleich zu tun. Es folgten 5 Niederlagen in Folge... Robert ließ in der Folge etwas nach und holte mit 8,5 Punkten aus 13 ein gutes Ergebnis. [Anmerkung der Redaktion: Das Ziel 100% wurde aber nicht erreicht]. Andi auch etwas angeschlagen vom nächtlichen Blitzmarathon erreichte 6,5 Punkte aus 13 Partien. Stefan holte 4 aus 13 und Peter - darüber will ich nicht berichten - 3 aus 13. Wir schlossen das Turnier in der C-Gruppe als 10 von 14 Mannschaften ab und konnte insgesamt zufrieden sein, da wir eine bessere Platzierung gegenüber dem letzten Jahr erreichten.

Hier geht es zu den Ranglisten!

PS, 11.06.2017


Stefan Wibel auf der internationalen Bühne

Stefan nahm bei der offenen internationalen Stadtmeisterschaft in Stuttgart in der B-Gruppe (bei 3 Gruppen) teil. Er erreichte 3,5 Punkte bei 7 Runden und reihte sich auf Platz 62 bei 135 Teilnehmern ein. Das Teilnehmerfeld war mit >1800 DWZ bis >1300 DWZ gut besetzt. Mit dem Mittelfeldplatz und zwei Remis gegen stärkere Spieler war Stefan zufrieden..

Hier geht es zu den Ranglisten!

PS, 11.06.2017


Zwei Nachwuchscracks beim Rapidturnier in Wertingen

Samantha Hartmann und Pascal Thielke starteten beim 8. Wertinger Jugend-Schnellschachturnier am 27. Mai 2017. Für Samantha war es das erste Turnier in der U10 und mit 2,5 Punkten aus 7 möglichen konnte Sie ein gutes Ergebnis erzielen. Sie erreichte den 22. Platz bei 27 Teilnehmern. Das Ergebnis ist bemerkenswert, da Samantha bisher noch nicht viel Erfahrung mit der Uhr sammeln konnte, sich aber schnell im Turnier zurechtfand.
Pascal startete in der U14 und holte mit 4 aus 7 Punkten den 4. Platz. Da Pascal die bessere Buchholz-Wertung hatte konnte er sich gegenüber den punktgleichen Spielern durchsetzen. Zwei Patzer in der vorletzten Runde verhinderten eine bessere Platzierung für Pascal. Trotzdem spielten beide ein gutes Turnier bei sommerlichen Temperaturen.

Hier geht es zu den Ranglisten!

PS, 11.06.2017


Zwei Schachfreunde bei der Südschwäbischen Blitz-Einzelmeisterschaft 2017

Bei der Südschwäbischen Blitz-Einzelmeisterschaft 2017 in Obergünzburg nahmen Andreas Wilhelm und Beqir Gashi teil. Beide lieben das Blitzen und daher ist es nicht verwunderlich, dass Andi und Beqir an diesem Turnier teilnahmen. Andreas erreichte mit 13,5 Punkten aus 19 möglichen einen guten 5. Platz bei 20 Teilnehmern. Beqir holte 5,5 Punkte und erreichte Platz 16 in einem starken Teilnehmerfeld. Hier geht es zur Rangliste!

PS, 11.06.2017


Mannschaftsergebnisse


Am letzten Spieltag dieser Saison kämpfte unsere Dritte gegen den Abstieg in die C-Klasse. Bei der Zweiten ging es um nichts mehr und die Erste hatte noch die Chance den Sprung auf Tabellenplatz 1 zu schaffen. Soweit die Ausgangslage.
Unsere Dritte spielte in Topbesetzung und musste am Schluss um das Unentschieden kämpfen, schaffte aber letztendlich, durch eine wunderschöne Remiskombination von Johanna, den ersehnten Mannschaftspunkt. Unsere Zweite musste auf die beiden Haudegen Reinhard und Roberto verzichten, aber deren Ersatzspieler machten einen hervorragenden Job - besonders hervorzuheben sind Matthias und Steven, die gegen wesentlich stärkere Spieler ein Remis erreichen konnten! Die Erste musste 3 Stammkräfte ersetzen, aber die Ersatzspieler haben trotz der Niederlagen alles in die Waagschale geworfen. Wir konnten zwar letztendlich nicht wirklich das Titelrennen spannend machen, aber insgesamt können wir mit der Saison zufrieden sein!

7. Runde Schwabenliga II Süd
SF Bad Grönenbach - SK Buchloe


Für die 3 Stammspieler Matthias, Alexander und Terry sprangen Stefan W., Armin und Pascal in die Bresche. Vielen Dank an euch, dass ihr, nach dem Mannschaftskampf am Samstag, am Sonntag in der Ersten ausgeholfen habt. Stefan Wibel hat bei 4 Mannschaftskämpfen in dieser Saison bei der Ersten ausgeholfen. Obwohl diese nicht immer von Erfolg gekrönt waren, möchten wir uns bei dir für deinen Einsatz bedanken! Pascal und Armin haben dieses Wochenende zu einem Schachwochenende erklärt. Sie dachten sich, wenn dann spielen wir jeden Tag Schach. Bereits am Freitag stand abends die Vereinsmeisterschaft auf dem Programm, Samstag der letzte Mannschaftskampf gegen Obergünzburg und am Samstag die erste Mannschaft. Vielen Dank!
Was ist für Armin schlimmer? Eine Partie zu verlieren oder wenn Hannover 96 verliert? Ich vermute beides gefällt Armin nicht! Schach und Fußball sind bei Armin auch miteinander verbunden. Steigt Hannover in die 2. Liga ab, kann Armin nicht in der Ersten Mannschaft spielen - die 2. Mannschaft muss es sein ;-)! Ich bin mir auch nicht sicher ob Armin heute gut schläft, da zwar seine Hannoveraner gewonnen haben - vermutlich durch einen unberechtigten Elfmeter in der 93. Minute - aber er seine Partie aufgeben musste (0-1). Peter spielte Pirc und kam gefühlt gut aus der Eröffnung - der Rechner hatte ein anderes Gefühl:-(. Zwar war an eine kurze Rochade nicht zu denken, aber Peter übte Druck gegen das Zentrum aus und ein Angriff auf den gegnerischen König lag ebenfalls in der Luft. Eine nicht korrekte Abwicklung führte allerdings zum Figuren- und Partieverlust (0-2). Jochen spielte eine scharfe Partie und glaubte, dass er im 11. Zug eine Figur eingestellt hatte. Sein Gegner erkannte aber, dass er dadurch verlieren würde und nahm den vermeintlichen "Einsteller" nicht an. Jochen opferte zuerst eine Qualität und dann noch eine Figur, wodurch das Matt folgte. Eine wunderschöne Partie von Jochen (1-2). Andreas konnte nach der Eröffnung Raumvorteil erzielen und seinen Gegner unter Druck setzen. Sein Gegner sah keinen Ausweg mehr und gab auf (2-2). Robert bot seinem Gegner vor den Verlustpartien von Armin und Peter in besserer Stellung ein Remis an. Zu diesem Zeitpunkt sah es für uns nicht schlecht aus. Sein Gegner ließ die Zeit laufen, und die Stellungen wurden schlechter und gingen verloren. Als sein Gegner erkannte, dass es reichen sollte willigte er in das Remis ein (2,5-2,5). Stefan hatte zwar eine leichte Initiative, aber eine Qualität und einen Bauern weniger. Sein Gegner wickelte in ein Endspiel mit einem Mehrbauern ab. Stefan hatte am Königsflügel 2 gegen 1 Bauern und am Damenflügel 1 Bauer gegen 3. Als ein Bauer nicht mehr zu erreichen war gab er auf (2,5-3,5). Alfred stand nach dem Mittelspiel leicht besser, da er einen starken Springer gegen einen nicht sehr aktiven Läufer hatte. Zudem war die Stellung geschlossen. Da allerdings ein Mannschaftspunkt in weiter Ferne war, zumal Pascal auf Verlust stand, bot Alfred ein Remis an (3-4). Pascal spielte das Königsgambit und kam hervorragend aus der Eröffnung. Er hatte das Zentrum unter vollständiger Kontrolle und ein Königsangriff lag in der Luft. Im Angriff übersah er allerdings eine Verteidigung seines Gegners und verlor einen Bauern. Das entstandene Endspiel war schwer zu halten, aber Pascal kämpfte bis zur letzten Patrone, konnte die Niederlage aber nicht verhindern (3-5).

Brett SF Bad Grönenbach (1724) SK Buchloe (1741) 3 - 5
1 Walz, Robert (1879) Weller, Uli (1932) ½ - ½
2 Wilhelm, Andreas (1898) Kugelmann, Joachim (1903) 1 - 0
3 Schiegg, Peter (1890) Keller, Alexander (1846) 0 - 1
4 Dierich, Jochen (1747) Kutter, Andreas (1711) 1 - 0
5 Schmidt, Alfred (1632) Pracht, Alexandra (1730) ½ - ½
6 Wibel, Stefan (1667) Weisbrod, Jörg (1625) 0 - 1
7 Beckert, Armin (1693) Hacklinger, Rainer (1641) 0 - 1
8 Thielke, Pascal (1384) Stolzenwald, Karl-Heinz (1537) 0 - 1


9. Runde Kreisliga
SF Bad Grönenbach II - SC Obergünzburg I


Nach dem wichtigen Punktgewinn auswärts bei Post Memmingen II, konnten wir ohne Abstiegssorgen gegen die starken Obergünzburger antreten. Mit Reinhard und Roberto mussten wir zwei Stammkräfte ersetzten. Nach der Karenzzeit gingen wir bereits mit 1-0 in Führung, da der Gegner von Beqir nicht antrat. Alle spielten sehr konzentriert und sicher, als wenn es noch gegen den Abstieg gehen würde. Matthias, kam sehr gut aus der Eröffnung heraus, verlor aber dann eine Qualität. Matthias kämpfte weiter und eroberte die Qualität zurück. Nach einer Königswanderung einigten sich beide Kontrahenten auf ein Remis (1,5-0,5). Stefan Schrinner spielte eine ausgeglichene Eröffnung. Dabei wurde ein Turmpaar getauscht und nachdem die Stellung befestigt schien, einigten sich beide auf ein Remis (2-1). Armin kam stark aus der Eröffnung heraus und stand mit 3 Mehrbauern auf Gewinn. Gerade als der Sieg in greifbarer Nähe war, übersah er, dass sein Gegner ein Zwischenzug hatte, was Armin fast Haus und Hof kostete. Letztendlich musste er sich mit einem Remis zufrieden geben (2,5-1,5). Pascal spielt wie gewohnt sicher und gut die Eröffnung. Aber dann kam sein Gegner besser ins Spiel und stand auf Gewinn. Gerade als sein Gegner zum Mattangriff übergehen wollte, gewann Pascal, durch seinen rettenden Läufer einen Turm und gewann (3,5-1,5). Felix spielte wie alle seine letzten Partien sehr zurückhaltend. Da sein Gegner nicht durch seine Festung eindringen konnte, einigten sie sich ebenfalls auf ein Remis (4-2). Stefan Wibel hielt seinen Gegner auf Distanz. Durch eine gute Kombination gewann Stefan eine Qualität und zwei Bauern. Nachdem die Figuren abgetauscht wurden zog er zu schnell und verlor wieder die Qualität. Nachdem Patzer einigten sich beide auch auf ein Remis (4,5-2,5). Zum Schluss spielte der zweite Ersatzspieler Steven, der die ganze Partie über sicher und teilweise besser stand. Im Endspiel zeigte Steven Nerven und versuchte einen Bauerndurchbruch. Als sein Gegner bemerkte, dass es eng für ihn werden würde, bot er ein Remis an, das Steven auch annahm (5-3).
Mit diesem starken Auftritt sind wir sehr Zufrieden und brauchen uns nicht zu verstecken. Der Mannschaftführer bedankt sich für den Zusammenhalt des Teams und bei den Ersatzspieler, die während der gesamten Saison alles gegeben haben. Insbesondere gilt der Dank der dritten Mannschaft, die bei fast allen Mannschaftskämpfen auf ein oder mehr Stammspieler verzichten mussten. [Stefan Wibel]

Brett SF Bad Grönenbach II (1405) SC Obergünzburg I (1721) 5−3
1 Wibel, Stefan (1667- 74) Taufratshofer, Martin (1877- 80) ½−½
2 Schrinner, Stefan (1639- 64) Herold, Gunther (1880- 37) ½−½
3 Beckert, Armin (1693- 66) Knischka, Walter (1755- 45) ½−½
4 Gashi, Beqir (1318- 12) Schwarzer, Klaus (1776- 59) +−-
5 Geiger, Felix (1300-  9) Schwendinger, Peter (1709- 44) ½−½
6 Thielke, Pascal (1384-  9) Mayer, Reinhard (1635- 33) 1−0
7 Schnurrenberger, Steven ( 834- 11) Lecheler, Rudolf (1633- 57) ½−½
8 Schemann, Matthias () Weiß, Hermann (1505- 70) ½−½


7. Runde B-Klasse
SF Bad Grönenbach III - ASV Martinszell II


Brett SF Bad Grönenbach III (1189) ASV Martinszell II (1004) 2−2
1 Schiegg, Thomas (1421-  7) Eder, Fabian (1153- 23) 0−1
2 Bermann, Johanna (1275-  7) Dr. Geiger, Gerd (1109-  6) ½−½
3 Breitsch, Otto (1224- 36) Hochstatter, Dietmar (1002-  4) 1−0
4 Hofmeister, Markus ( 835- 14) Micheler, Patrick ( 753-  5) ½−½


8. Runde Kreisliga
Post-SV Memmingen II - SF Bad Grönenbach II


Brett Post-SV Memmingen II (1521) SF Bad Grönenbach II (1504) 4−4
1 Kluge, Thorsten (1650- 31) Wibel, Stefan (1651- 73) 1−0
2 Fischer, Peter (1455-109) Schrinner, Stefan (1639- 64) ½−½
3 Duvnjak, Pero (1610- 10) Buhn, Reinhard (1588- 73) ½−½
4 Küchle, Helmut (1598- 58) Beckert, Armin (1693- 66) 0−1
5 Melzer, Christoph (1510- 25) D Onofrio, Roberto (1423- 31) 1−0
6 Weiß, Reinhold (1702- 50) Gashi, Beqir (1318- 12) 1−0
7 Albrecht, Tobias (1286- 18) Geiger, Felix (1300-  9) 0−1
8 Kramer, Kai (1354-  1) Schiegg, Thomas (1421-  7) 0−1

PS, 30.04.2017


Taktik aus dem Hause Lode Nr. 25


Mühlberg-Fuchs
Halle 1965

Taktik Lode 25
Schwarz am Zug gewinnt!

PS, 12.02.2017

Besucher Nr.

seit 24.08.2010